Polarisierung unter Extremen

Dschihadisten in Bangladesch

  • International Crisis Group (Autor/in)
  • Theodor Rathgeber (Übersetzer/in)

Abstract

Seit dem Jahr 2013 sind insbesondere zwei Dschihadisten-Gruppen durch ihre Militanz aufgefallen: die Jamaat-ul Mujahideen Bangladesh und die Ansarul Islam. Sie griffen Aktivist(inn)en an, die sich für einen säkularen Staat stark machen, Intellektuelle, Ausländer/-innen, Angehörige religiöser Minderheiten und politischer Splittergruppen. Die regierende Awami League hat die Furcht vor dschihadistischen Anschlägen für repressive Ordnungsmaßnahmen instrumentalisiert. Gleichzeitig führt das rigorose Vorgehen der Regierung gegen jegliche Opposition den Dschihadisten neue Kämpfer/-innen zu.