Wie gewonnen, so zerronnen

Indiens Wirtschaftswunder am Ende?

  • Bernard Imhasly (Autor/in)

Abstract

Ende Mai 2012 passierten die Kongresspartei und ihre Allianzpartner die Zweidrittel-Wegmarke ihrer fünfjährigen Amtszeit – und sie stehen vor einem Trümmerhaufen. Premierminister Singh steht einer Regierung Gevatter, die wie keine zweite von Korruptionsskandalen erschüttert wurde. Statt das fast „chinesisch“ hohe Wachstum von neun Prozent zu verstetigen, fiel es Jahr um Jahr zurück, und erreichte im letzten Quartal 2011/12 noch 5,9 Prozent. Weitere Indikatoren lassen befürchten, dass es bald noch schlimmer kommen wird.