„Es fehlt der politische Wille“

Interview mit Mandira Sharma, der Präsidentin des Advocacy Forum Nepal, zu Amnestie und Menschenrechten in Nepal

  • Mandira Sharma (Autor/in)
  • Annemarie Willjes (Autor/in)

Abstract

Der bewaffnete Konflikt hat tiefe Spuren in der Bevölkerung Nepals hinterlassen und nicht zuletzt viele Fragen bezüglich der juristischen Aufarbeitung hervorgerufen. Das Advocacy Forum Nepal (AF) setzt sich für die Förderung von Rechtsstaatlichkeit und die Aufrechterhaltung internationaler Menschenrechtsstandards in Nepal ein. Das Hauptziel der 2001 gegründeten, nicht-kommerziellen Organisation ist die Etablierung effektiver Mechanismen, die den Zugang zu Gerechtigkeit für alle garantieren. Der Kampf gegen die Kultur der Straflosigkeit in Nepal ist hierbei ein Hauptanliegen. Zu den Aktivitäten von AF gehört neben Capacity Building unter den Opfern und der Bereitstellung von rechtlicher Hilfe auch die Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen, sowie Advocacy-Arbeit auf hoher politischer Ebene, um die Effektivität von Institutionen sowie den legalen und politischen Rahmen für Gerechtigkeit zu fördern.

Annemarie Willjes von Amnesty International sprach mit der AF-Präsidentin Mandira Sharma über die Menschenrechtslage in Nepal und ihren Kampf gegen die Kultur der Straflosigkeit.