Migration in Nepal

In den Fängen der Vermittler und Behörden

  • Annemarie Willjes (Autor/in)

Abstract

Die Aussicht auf eine gut bezahlte Arbeit im Ausland lockt mehr und mehr Nepalesen in einen Job nach Übersee, der oft genug in Zwangsarbeit und Ausbeutung endet. Das trifft besonders für im Haushalt arbeitende Frauen zu, die außerdem Gefahr laufen, Opfer sexueller Übergriffe zu werden. Zielländer sind vor allem die Golfstaaten und Malaysia. Die überwiegende Mehrheit der Arbeitswilligen nimmt die Hilfe von Vermittlungsagenturen in Anspruch. Diese täuschen die künftigen Migrant(inn)en mit falschen Versprechungen über die Art der Beschäftigung, die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen. Aufhören? Nach Nepal zurückkehren? Das ist gewöhnlich nicht möglich, da die Migrant(inn)en häufig hohe Darlehen aufgenommen haben, um die Vermittlungsgebühren zu bezahlen.