Internationale Geber und regionale Akteure im Konflikt?

Ein Blick auf die ethnische Tharu-Bewegung in Nepal

  • Mahendra Sapkota (Autor/in)

Abstract

In vielen Ländern des globalen Südens wird der vorherrschende Diskurs zur ländlichen Entwicklung hinterfragt. Dies ist auch in Nepal so, wo verschiedene nicht-staatliche Akteure und soziale Bewegungen als neue Vermittler in Erscheinung treten und politische Parteien herausfordern oder ersetzen, die bislang zwischen Staat und Menschen vermittelt haben. Dieser Wettstreit wird durch die Zunahme von Ethno-Politik im aktuellen Prozess der Staatsrekonstruktion kompliziert, in der die Diskussion über einen ethnischen Föderalismus einen entscheidenden Platz hat. Basierend auf einer Fallstudie über die ethnische Tharu-Bewegung untersucht dieser Beitrag die Rolle von Geberorganisationen und internationalen Akteuren in Verhältnis zu den ethnischen Bewegungen in Nepal.