Pakistans Malala-Augenblick

Der Mordversuch an einem Mädchen hat ungeahnte Wirkungen

  • Bernard Imhasly (Autor/in)

Abstract

Nach dem Mordversuch an der selbstbewussten Schülerin Malala Yousafzai gerät Pakistan immer tiefer in einen Strudel kontroverser Wahrnehmungen von Recht und Unrecht. Das Neue: Dinge und Personen werden beim Namen genannt. Nicht von den Parteien, denn Wahlen stehen an, aber in den Schulen, auf der Straße, in den Medien und selbst bei den Freitagsgebeten wird die TTP als Terror-Organisation bezeichnet, die zudem islamische Vorschriften verhöhnt und missachtet. Viele Frauen gingen auf die Straße. Diesmal hat der Protest ein Gesicht – Malalas Gesicht.